Fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung

Das produzierende Gewerbe trägt in Europa wesentlich zu Beschäftigung und Wertschöpfung bei. Angesichts steigenden Wettbewerbsdrucks und der Verlagerung von Produktion in Länder mit den geringsten Produktionskosten muss sich der europäische Produktionsansatz aber radikal verändern und anpassen.

Im Zentrum der Aktivität "Fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung" stehen daher Forschung und Innovation für die Weiterentwicklung von produzierenden Unternehmen und die Transformation von Produktionssystemen und Prozessen. Dies soll unter anderem durch die Nutzung und Einbindung von Schlüsseltechnologien erreicht werden. Nachhaltiges, effizientes, wissensintensives und sektorübergreifendes Produzieren ermöglicht innovative Produkte, Prozesse und Dienstleistungen. Innovation wird als Schlüssel zur Sicherung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit und zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen gesehen.

Die Aktivität richtet sich zur Erreichung der genannten Ziele ausdrücklich auch an Teilnehmer aus der Industrie und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Produktionsrelevante Ausschreibungsthemen finden sich in Horizont 2020 vor allem in der Aktivität "Fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung", aber durchaus auch in den anderen Aktivitäten von "Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien" sowie in den Prioritäten "Wissenschaftsexzellenz" oder den "Gesellschaftlichen Herausforderungen".

Zielsetzungen/Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte werden in der Aktivität "Fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung" im Rahmen sogenannter Public-Private-Partnerships (PPP) maßgeblich von industriegeführten Interessensverbänden gesetzt. Die folgenden drei Schwerpunkte decken Forschungsthemen aus PPP ab:

  • Technologies for Factories of the Future (FoF): Schwerpunkt ist hier die "diskrete" Produktion (als Abgrenzung zur Prozessindustrie). Themen wie neue Produktionsverfahren/-anlagen, Modellierung, Messen und Regeln, Energieeffizienz (Maschinen-, System-, und Fabrik-Ebene), Mensch & Unternehmen werden hier bearbeitet.
  • Technologies Enabling Energy-Efficient Buildings (EeB): Hier liegt der Fokus auf energieeffizientem Bauen (Baustoffe, Bauwerke, Ausrüstung, Systeme, Modellierung ...)
  • Sustainable and Low-Carbon Technologies in Energy-Intensive Process Industries (SPIRE): Themen aus dem Bereich der Prozessindustrie ("kontinuierliche" Produktion), wie beispielsweise das Schließen von Rohstoffkreisläufen, effiziente Prozesse, Modellierung, Prozeßsteuerung, Mess- und Regeltechnik ...

Daneben gibt es noch den Schwerpunkt

  • New Sustainable Business Models: Hier geht es um neue Geschäftsmodelle in einer globalen, vernetzten Welt.

Die Nationale Kontaktstelle Produktion hilft Ihnen gerne bei der Suche nach geeigneten Ausschreibungen, berät Sie bei allgemeinen Fragen und unterstützt Sie gegebenenfalls auch bei der Antragstellung.