Home

  • Einstieg

    Sie sind neu in der Welt der EU-Rahmenprogramme? Suchen Sie nach allgemeinen Informationen zu Struktur und Inhalten von Horizont 2020? Oder möchten Sie etwas zu Hintergrund und Geschichte der Rahmenprogramme erfahren? Dann schauen Sie sich im Bereich "Einstieg" um! Hier haben wir grundlegende Informationen für Sie zusammengestellt.  ...weiterlesen: Einstieg.

  • Antrag

    Wie ein Puzzle setzt sich auch ein Projektantrag aus vielen Einzelteilen zusammen. Im Bereich "Antrag" haben wir Informationen, Tipps und wichtige Dokumente für Sie gebündelt. Was gibt es zu beachten bei der Umsetzung Ihrer Projektidee bis hin zum fertigen Antrag? Wir geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Antragstellung im Rahmen von Horizont 2020.  ...weiterlesen: Antrag.

  • Projekt

    "Alle sitzen im gleichen Boot" – Auch auf die gemeinsame Arbeit in einem Horizont 2020-Projekt trifft diese Redewendung zu. Informationen zur Zusammenarbeit im Konsortium sowie zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von genehmigten Anträgen und was Sie darüber hinaus zur erfolgreichen Durchführung Ihres Horizont 2020-Projekts wissen müssen, finden Sie im Bereich "Projekt".  ...weiterlesen: Projekt.

  • Beratung

    Das deutsche Beratungssystem zu Horizont 2020 besteht aus vielen Komponenten. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort helfen Ihnen gerne weiter, geben Ihnen Orientierung und zeigen Ihnen mögliche Wege und Lösungen auf. Im Bereich "Beratung" finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu Horizont 2020.  ...weiterlesen: Beratung.


Aktuelles

  • Arbeitnehmeraustausch zwischen Wirtschaft und Forschung in Horizont 2020

    Die Nationale Kontaktstelle zu den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen bietet zusammen mit der Nationalen Kontaktstelle kleine und mittlere Unternehmen (KMU) am 5. Juli 2017 in Bonn eine weitere Sonderinformationsveranstaltung zum Thema Arbeitnehmeraustausch zwischen Wirtschaft und Forschung in Horizont 2020 an. Neben den rechtlichen Vorgaben zum geistigen Eigentum in Horizont 2020 wird von RA Prof. Klaus Gennen speziell auf die Rechtslage in Deutschland zu schöpferischen Leistungen im Arbeitsverhältnis, technischen Erfindungen, urheberrechtlich geschützten Werken oder Computerprogrammen und Know-how eingegangen. Erfahrungsberichte aus Wissenschaft und Industrie zum Thema Personalaustausch in Horizont 2020 ergänzen die Vorträge.

    Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

    Die Veranstaltung richtet sich speziell an Juristinnen und Juristen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie an Personen aus Forschung, kleinen und mittleren Unternehmen, Industrie, die mit dem Thema Personalaustausch in Horizont 2020 befasst sind.

    Die Anmeldung ist geöffnet.

  • Informationsveranstaltung zu Konsortialverträgen in Horizont 2020

    Die Nationale Kontaktstelle Recht und Finanzen führt zusammen mit weiteren Nationalen Kontaktstellen am 4. Juli 2017 in Bonn eine Sonderinformationsveranstaltung zu Konsortialverträgen in Horizont 2020 durch. Neben einem allgemeinen Kurzüberblick zu Konsortialverträgen in Horizont 2020 werden verschiedene Formen der Verträge in den Programmbereichen von Horizont 2020 vorgestellt, u.a. DESCA (Verbundforschung), MSC, Besonderheiten bei Klinischen Studien, IMI, FCH und ECSEL. Erfahrungsberichte ergänzen die Informationen zu den Programmbesonderheiten.

    Die Veranstaltung richtet sich speziell an Juristinnen und Juristen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie weitere Interessierte. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

    Die Anmeldung ist geöffnet.

  • Kodex für Forschungsintegrität überarbeitet

    In Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission hat der Zusammenschluss der Akademien der Wissenschaften in Europa (ALLEA) einen überarbeiteten Kodex für Forschungsintegrität vorgelegt. Der neue Kodex ist kürzer und klarer als die vorherige Version und nimmt Bezug auf aktuelle Entwicklungen wie Open Science. Die Bedeutung von Forschungsintegrität für Qualität und Exzellenz der europäischen Forschung soll damit bestärkt werden. Der Kodex betont u.a. die vier Prinzipien Reliability, Honesty, Respect und Accountability. Weitere Informationen zum Kodex sind im Factsheet nachzulesen.

  • Workshop „Synergien zwischen Horizont 2020 und den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF)“

    Am 27. März 2017 fand der gemeinsame Workshop des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin statt. Im Kontext von Zwischenevaluierung von Horizont 2020 und Planung der nächsten Förderperiode „post 2020“ rückt auch das Thema Synergien in Verbindung mit der Frage nach erhöhter Wirksamkeit in der Zielerreichung und dem effektiven Einsatz finanzieller Mittel in den Fokus. Ziel der Veranstaltung war die Erarbeitung von fundierten Vorschlägen zur Erleichterung von Synergien bei Planung und Umsetzung in den beiden Programmbereichen unter Berücksichtigung deutscher Interessen.

  • Konferenz "Research & Innovation – shaping our future" am 3. Juli 2017 in Brüssel

    Vor dem Hintergrund des Weißbuchs zur Zukunft Europas führt die Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung und Innovation, am 3. Juli 2017 in Brüssel die Konferenz "Research & Innovation – shaping our future" durch. Politische Entscheidungsträgerinnen und -träger sowie Interessensgruppen werden dort über die Rolle von Forschung und Innovation für die Zukunft Europas diskutieren.

  • Präsentation der Ergebnisse der Konsultation zur Zwischenevaluierung von Horizont 2020

    Am 28. April 2017 stellt die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation vor, die im Rahmen der Zwischenevaluierung von Horizont 2020 durchgeführt wurde.

  • Europäische Kommission vergibt Preis für innovative Stadt

    Zum dritten Mal ruft die Europäische Kommission zum Wettbewerb um den "European Capital of Innovation Award" auf. Bewerben können sich Städte mit mindestens 100.000 Einwohnern. Ausgezeichnet wird die Stadt mit den besten und innovativsten Initiativen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Einreichfrist ist der 21. Juni 2017.

  • Transnational Call des EJP CONCERT veröffentlicht

    Das EJP CONCERT (European Joint Programme for the Integration of Radiation Protection Research) hat den zweiten CONCERT Transnational Call veröffentlicht. Projektanträge im Bereich Strahlenschutz können bis 2. Mai 2017 gestellt werden. Einzelheiten dazu finden sich auf der CONCERT Homepage.

Weiterführende Artikel