Biotechnologie

Moderne biotechnologische Methoden und Verfahren sind von herausragender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit verschiedenster Industriesektoren in Europa (z. B. Chemie, Gesundheit, Energie, Lebensmittel, Textilien, Papier). Sie leisten wichtige Beiträge bei der Entwicklung von umweltfreundlichen (Alternativ-)Verfahren in der Produktion, von bio-basierten Produkten mit optimierten Eigenschaften und Anwendungen sowie innovativen Dienstleistungen.

Der Programmbereich adressiert die innovative, kompetitive biotechnologische Forschung in den Bereichen der Land- und Forstwirtschaft, Lebensmittel und der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Diese Bereiche waren im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm als eine spezifische Förderlinie im Thema "Wissensbasierte Biowirtschaft" verankert. Das weite Themenspektrum umfasst beispielsweise Anwendungen in der Gesundheitsfürsorge (wie Diagnostika, Biologika, biomedizinische Geräte) oder im Umweltschutz (z. B. Vermeidung und Beseitigung von Abfällen, Reduktion von Materialeinsatz) sowie die nachhaltige Nutzung der terrestrischen und marinen biologischen Vielfalt. In programmatischer Hinsicht bestehen vor allem Anknüpfungspunkte an die Herausforderung "Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft", in der beispielsweise auch biotechnologische Anwendungen für den Agro-Food-Sektor gefördert werden. Neben der klassischen EU-Projektförderung wird es auch Fördermöglichkeiten im Rahmen öffentlich-öffentlicher und öffentlich-privater Partnerschaften geben, die selber auch aus Horizont 2020 finanziell unterstützt werden.

Zielsetzungen/Forschungsschwerpunkte

  • Unterstützung modernster Biotechnologien als künftiger Innovationsmotor: Entwicklung neuer Technologiebereiche sowie Konvergenz mit anderen Grundlagentechnologien
  • Biotechnologische Industrieprozesse
  • Innovative und wettbewerbsfähige Plattformtechnologien (z. B. Genomik, Metagenomik)

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften.