Fortgeschrittene Werkstoffe

Im Zentrum der Aktivität "Fortgeschrittene Werkstoffe" steht die Entwicklung von Werkstoffen mit neuen Funktionalitäten und verbesserter Leistung für wettbewerbsfähige Produkte bei möglichst geringen negativen Umweltauswirkungen und geringem Ressourcenverbrauch. Die entwickelten Materialien können Grundlage für neue innovative Produkte werden.

Forschungsaktivitäten zu Nanotechnologien, Werkstoffen und Produktions- und Verfahrenstechniken werden in allen drei Schwerpunkten von Horizont 2020 enthalten sein. Eine eigene Förderlinie für die Materialforschung wird bei den Schlüsseltechnologien (KET) im Schwerpunkt "Führende Rolle der Industrie" liegen. Im Zentrum der KET "Fortgeschrittene Werkstoffe" steht die Entwicklung von Werkstoffen mit neuen Funktionalitäten und verbesserten Eigenschaften für wettbewerbsfähige Produkte.

Zielsetzungen/Forschungsschwerpunkte

  • Forschungsintensive Themen;
  • Werkstoffentwicklung und -verarbeitung;
  • Materialien für die effiziente und umweltgerechte Industrieproduktion;
  • Materialien für die Kreativindustrien;
  • Messtechnik, Charakterisierung und Normung;
  • Förderbereiche "Energy Efficient Buildings" und SPIRE;
  • weitere Fördermöglichkeiten in den gesellschaftlichen Herausforderungen und bei den künftigen und neu entstehenden Technologien (FET)

Die Ausschreibungsthemen in den zweijährigen Arbeitsprogrammen werden zumeist themenübergreifend formuliert (CrossKET). So können beispielsweise zur Behandlung einer technologischen Fragestellung Nanotechnologie, Werkstoffentwicklung sowie Produktions- und Verfahrenstechniken in einem Ausschreibungsthema adressiert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Nationalen Kontaktstelle Werkstoffe.